12/21/2013

Spekulatius-Cupcakes mit Amaretto-Creme


Drei Kerzen brennen, morgen gesellt sich eine vierte hinzu, höchste Zeit, dass endlich DAS Weihnachtsgebäck schlechthin - der Spekulatius - seine Verwendung in meiner Küche findet. Geschehen so - rein zufällig, versteht sich - gerade eben, nämlich fein gemahlen als "Mehleratz" (zum Teil) in Cupcakes mit einer veganen Amaretto-Buttercreme. Wer den Spekulatius-Geschmack sehr gern mag, der mischt unter die Buttercreme zusätzlich etwas gemahlenen Spekulatius, das sieht sogar noch schön aus.

Das braucht Ihr

Für den Teig
  • 100 g Mehl
  • 60 g gemahlenen Spekulatius
  • 195 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 250 ml Pflanzenmilch 
  • 0,5 EL Bourbon-Vanille-Extrakt (flüssig)
  • 1 EL Weißweinessig
  • 2 TL frisch gepressten Orangensaft
  • 75 ml Sonnenblumenöl

Für die Creme
  • 180 g vegane Butter
  • 360 g Puderzucker
  • 3 TL Amaretto 

So geht's

Backofen auf 180 Grad Umlufttemperatur vorheizen. Spekulatius zerbröseln und im Mixer mahlen. Mehl, Backpulver, Zucker, Salz und gemahlenen Spekulatius vermengen. Milch, Essig, Vanille-Extrakt und Orangensaft unterheben und verrühren. Zum Schluss Öl unterheben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Etwa 30 Minuten backen, auskühlen lassen. Creme anrühren, ungefähr eine halbe Stunde im Kühlschrank erkalten lassen und mit einer großen Spritztülle auf die Küchlein spritzen. Spekulatius drüber krümeln und ein Stück Spekulatius in die Creme stecken. Guten Appetit!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen